Bewerben Sie sich oder nominieren Sie Kollegen/-innen bis zum 20.03.2015. Lesen Sie, wie die Lehrerin Alexandra Graf in Genf die Original-Antimateriefalle des Hollywood-Blockbusters „Illuminati“ besucht hat.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in den letzten Jahren diverse Lehrmaterialien rund um das Thema Photonik publiziert. Anlässlich des internationalen Jahres des Lichts möchten wir gerne auf dieses tolle Angebot hinweisen.

Am 14. März 2015 veranstalteten MNU, T3, DZLM, die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz und das pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz in Koblenz zum ersten Mal eine Ideen-Börse, die sich schwerpunktmäßig an Referendarinnen, Referendare, ihre Ausbilderinnen und Ausbilder und alle interessierten Junglehrerinnen und –lehrer richtet.

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative "MINT-Zukunft schaffen“

Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Initiative "MINT-Zukunft schaffen“ spricht über ein offenes und vielfältiges Deutschland, das Durchlässigkeit in Bildungskultur und -strukturen benötigt.

Mitgliederabend beim MNU-Bundeskongress in Kassel

Der 105. MNU-Bundeskongress fand vom 10.-14.04.2014 in Kassel statt. Er wurde vom Ortsausschuss des MNU-Landesverbands Hessen in Kooperation mit der Universität Kassel organisiert.

Prof. Dr. Blum, Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik, Universität Kassel

Herr Prof. Dr. Blum, Lehrstuhl für Didaktik der Mathematik, Universität Kassel spricht zum Thema: "Kompetenzorientierter Unterricht im Spannungsfeld von Standards und Schülerorientierung".

v.l.n.r: Raimund Leibold, MNU-Bundesvorstand, Strasburger-Preisträger Prof. Jürgen Mayer, Cordula Rodenberg, Klett-Verlag

Der MNU würdigt Prof. Dr. Jürgen Mayer mit diesem Preis für eine herausragende fachdidaktische Arbeit mit positivem Wirken hinein in die Schulbiologie.

v.l.n.r: Dr. Sabine Bertram, Fond der chemischen Industrie, Wöhler-Preisträger Dr. Stephan Kienast, Prof. Matthias Kremer, MNU-Bundesvorstand

Dr. Stephan Kienast ist ein erfolgreicher und engagierter Lehrer für Chemie und Physik am Ursulinengymnasium Werl. Für den Chemieunterricht an seiner Schule engagiert er sich besonders als Fachobmann und Sammlungsleiter.

v.l.n.r: Vertreter des Schroedel-Verlags, Archimedes-Preisträger Heinz Böer, Dr. Andreas Pallack, MNU-Bundesvorstand

Der diesjährige Preisträger Heinz Böer ist Mathematiklehrer aus Leidenschaft. Von sich selbst sagt er, dass er sich seit 35 Jahren um Innovation im Mathematikunterricht kümmert. Rückblickend können wir sagen: Dies ist ihm gelungen.

Nein, das, was Jan-Martin Klinge aus seinem Unterricht beschreibt, ist alles andere als ein „dröger Physikunterricht“. Nicht, weil er Themen behandelt, von denen er meint, dass sie seinen Schülern „Spaß machen“, sondern weil er davon begeistert ist, weil er für die Sache „brennt“ – und das ist gut so. Nur so kann er seine Schüler mitreißen, was ihm auch offenbar bestens gelungen ist.

Unterkategorien

Seitenübersicht