Preisträgerin forscht am CERN

Bestandteil des Helmholtz-Lehrerpreises ist auch ein Forschungsaufenthalt, den die Preisträger/-innen selbst auswählen dürfen. Frau Alexandra Graf (Preisträgerin 2013) ist Lehrerin am Gymnasium Marktbreit. Sie hat sich einen langjährigen Wunsch erfüllt und ist zu einem fünftägigen Forschungsaufenthalt bei der „Europäischen Organisation für Kernforschung (CERN)“, nach Genf gereist.

Am CERN werden der Aufbau der Materie und die fundamentalen Wechselwirkungen zwischen den Elementarteilchen erforscht, also die grundlegende Frage: Woraus besteht das Universum und wie funktioniert es?

In den ersten Tagen ihres Aufenthaltes verfolgte Frau Graf in Genf Vorlesungen zur Teilchenphysik und zur Funktionsweise von Teilchenbeschleunigern. Sie besuchte die Beschleuniger LINAC II und LEIR und die Magnettesthalle SM 18. Dann ging es weiter mit Vorlesungen über Teilchendetektoren, einem Workshop zum Selbstbau einer Nebelkammer und der Besichtigung des ATLAS-Detektors.

In der zweite Hälfte der Forschungsreise lernte Frau Graf das Thema „Antimaterieforschung am CERN“ und den Antiprotonendecelerator (AD) kennen. Hier konnte Frau Graf die Original-Antimateriefalle des Hollywood-Blockbusters „Illuminati“ bewundern, die Rolf Landua zur Vorlesung mitbrachte. Zum Abschluss der Reise besuchte Frau Graf den CMS-Detektor sowie einen Masterclass-Workshop zur Datenanalyse beim ATLAS-Detektor. Ein Kosmologie-Vortrag und die Besichtigung des AMS (Alpha Magnetic Spectrometer) rundeten den fünftägigen Forschungsaufenthalt ab.

Nach der Reise sagte Frau Graf: „Durch den Helmholtz-Lehrerpreis wurden mir unvergessliche Tage in Genf ermöglicht. Dieser CERN-Aufenthalt war eine unglaubliche Bereicherung für mich“.

Link CERN: http://home.web.cern.ch/

Der Helmholtz-Lehrerpreis

Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz war Physiologe und Physiker. Er war einer der vielseitigsten Naturwissenschaftler seiner Zeit. Der Preis wird vom MNU, „jugend forscht“ und der Beckurts-Stiftung für besonders engagierte Lehrende im MINT-Bereich verliehen. Gestiftet wird der Preis von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, einem Verbund großer außeruniversitärer Forschungseinrichtungen, der seit 1995 ebenfalls nach ihm benannt ist.

Bewerbungen und Nominierungen bis zum 20.03.2015:

Link: http://mnu.de/extern/mitglieder/jufo/index.php
Informationen: http://www.mnu.de/images/blog/HelmholtzLehrerpreis2015.pdf

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Kontakt

MNU

Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V.

Bundesgeschäftsstelle

Geschäftsführer: Oliver Seeberger

MNU-Geschäftsstelle
im VDI-Haus
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Registergericht

Amtsgericht Hamburg
Registernummer: 69 VR 4592

USt-IdNr.: DE118714371

Telefon
+49 (0)211-62147106
E-Mail
info(at)mnu.de
oliver.seeberger(at)mnu.de

Inhaltlich verantwortlich nach §55 (2) RStV

Vorsitzender: Gerwald Heckmann

E-Mail
gerwald.heckmann(at)mnu.de

Datenschutz und Disclaimer

Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss

Ihre Nachricht an uns

Seitenübersicht