Der MNU veranstaltet jährlich Wettbewerbe für engagierte junge Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler. Prämiert werden herausragende Leistungen im MINT-Unterricht.

Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen

KlettPreis2018klein

MNU-Wettbewerb für Referendare und junge Lehrkräfte

Der vom Klett Verlag und MNU ausgelobte Nachwuchswettbewerb zeichnet innovativ umgesetzte Unterrichtsstunden junger Referendare/innen und Lehrer/innen in der naturwissenschaftlichen Grundbildung aus. Aus den bundesweit eingereichten Unterrichtskonzepten werden drei Beiträge ausgewählt, die sowohl didaktisch als auch methodisch überzeugen und leicht auf andere Klassen übertragen werden können. Diese sollten innovativ und geeignet sein, Schülerinnen und Schüler für die Fächer Mathemathik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Verleihung der Preise findet im Rahmen des MNU-Bundeskongresses statt. Der Wettbewerb wird gemeinsam durch den Ernst Klett Verlag und den MNU - Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. verliehen. Der Preis richtet sich an Referendar-innen/-e und Junglehrer/–innen. Das Preisgeld in Höhe von 750 € für den 1. Platz, 500 € für den 2. Platz und 250 € für den 3. Platz wird vom Ernst Klett Verlag gestiftet.

Die aktuelle Ausschreibung zum Wettbewerb finden Sie hier.

Einsendeschluss für die aktuelle Wettbewerbsrunde ist der 15. November 2018. Die Verleihung der Preise findet im Rahmen des 110. MNU-Bundeskongresses, am 22.03.2019 in Hannover statt.

Kontakt:
Christian Kirberger

 

 

Bundesweiter wettbewerb Physik


 
 


Physikwettbewerb

Hauptsponsor

Logo Zeiss Homepage
Förderer

DPG Logo


25 Jahre MNU Physik-Wettbewerb – die neuen Aufgaben jetzt zum downloaden!

1993 trafen sich vierzehn Physiklehrerinnen und –lehrer zur Fachtagung „Förderung von Jugendlichen in Physik“ und legten damit den Grundstein des Bundesweiten Physikwettbewerbs für die Sekundarstufe I. 24 mal nahmen bisher physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler an unserem Wettbewerb teil, der immer eine ausgewogene Mischung aus experimentellen und theoretischen Aufgaben darstellt. In der 1. Runde noch geteilt in die Juniorstufe für Physikstarter und in die Fortgeschrittenen für Physikerfahrene garantiert er damit Chancengleichheit, da aus beiden Gruppen jeweils die besten Teilnehmenden in die 2. Runde eingeladen werden. Das besondere Highlight jeder Wettbewerbsrunde ist natürlich die 5-tägige Bundesrunde, die diesmal nach vielen Jahren wieder in Jena stattfinden wird.

Für die 1. Runde haben wir Aufgaben aus den Gebieten Mechanik, Elektrik, Wärmelehre und Astronomie zusammengestellt. In der Juniorstufe erwarten euch eine Fragestellung zu einer Radtour, das Experimentieren mit „Lampenziffern“ sowie der Bau eines „Sonnguckers“. Die Fortgeschrittenen beschäftigen sich mit Glühlampenschaltungen, führen ein Experiment mit Luftballons durch und untersuchen das Verhalten eines 100 °C warmen Eisenzylinder auf einem Eiswürfel.

Nicht vergessen, der 15. Januar 2019 ist der letzte mögliche Einsendetermin eurer Lösungen. Schaut euch auf alle Fälle vorher das Hinweisblatt mit allen wichtigen Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Wettbewerbsregeln an. Registrierung nicht vergessen!

Viele Spaß beim Bearbeiten wünscht euch das Wettbewerbsteam.

Aufgaben zum 25. Physikwettbewerb Juniorstufe

Aufgaben zum 25. Physikwettbewerb Fortgeschrittene

Hinweisblatt zum 25. Physikwettbewerb

Lösungsbeispiel

Das Plakat zum aktuellen Physikwettbewerb finden Sie hier

(Sie können das Plakat auch gerne zum Aushang in Ihrer Schule bestellen. Bitte schicken Sie dazu eine E-Mail mit der Versandadresse an folgende E-Mail-Adresse:  )

MNU-SCHÜLERWETTBEWERB

Physiktalente fördern und fordern, das ist das Ziel des „Bundesweiten Wettbewerbs Physik“ für die Sekundarstufe I. Gleichzeitig möchten wir auch das Interesse für die Vielseitigkeit der Physik wecken und möglichst viele Schülerinnen und Schüler für diese Naturwissenschaft begeistern.

Hier finden Lehrende, Schülerinnen und Schüler alles zum Ablauf des Wettbewerbs, die aktuellen Aufgaben und die Ansprechpartner.

INTENTION UND GRUNDSÄTZLICHES ZUM ABLAUF

Über experimentell-anschauliche Problemstellungen möchten wir die Schülerinnen und Schüler dazu anregen, physikalische Gesetzmäßigkeiten in den Sachverhalten der drei Aufgaben zu erkennen oder problembezogen anzuwenden. Es sind ggf. Versuche zu planen, durchzuführen und auszuwerten, sowie sachbezogene Dokumentationen im Stile eines Protokolls zu erstellen.

MERKMALE VOLLSTÄNDIGER LÖSUNGEN

  • Berechnungen und Herleitungen sind nachvollziehbar aufgeschrieben.
  • Das Ergebnis ist verbal formuliert und ggf. anschaulich ergänzt.
  • Bezugnahme zu korrespondierenden, allgemein bekannten Phänomenen ist ggf. hergestellt.
  • Mathematische Bearbeitungen in der Juniorstufe sind auf elementarem Niveau.
  • Die Aufgaben bei den Fortgeschrittenen erfordern eine dedizierte Anwendung physikalischer Gesetze und mathematischer Mittel in Analyse und Lösung.

ERLAUBTE HILFSMITTEL

  • Messungen bei experimentellen Aufgaben erfordern im Allgemeinen keine Labortechnik, sondern haushaltsübliche Messmittel für die benötigten physikalische Größen sind in den meisten Fällen ausreichend.
  • Die Anwendung von physikbezogenen Apps für Smartphones ist gestattet.
  • Iterative Verfahren sind in beiden Stufen anwendbar.
  • Computeralgebrasysteme sowie Geometriesoftware dürfen verwendet werden.

Der Bundesweite Wettbewerb Physik“ des MNU für die Sekundarstufe I ist als schulergänzendes Instrument zur Begabungsentwicklung und Begabtenförderung anerkanntes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe. Der Wettbewerb verfolgt deren Ziele und wird von der Jury zur vollinhaltlichen Umsetzung der Kriterien guter Schülerwettbewerbe weiter entwickelt (www.bundeswettbewerbe.de)

Wir freuen uns auf die Unterstützung des Wettbewerbs durch Lehrkräfte und Mitarbeiter(innen) in Schülerforschungszentren.

ONLINE-ANMELDUNG ZUM WETTBEWERB

Anmeldung Bundeswettbewerb Physik

JURY

Birgit Eisner, Oliver Gößwein, Klaus Henning, Albrecht Dietzel, Benno Schomaker, Gabi Ernst-Brandt, Harald Ensslen, Joachim Wallasch

EINSENDESCHLUSS 

15.01.2019 

ENDRUNDE DES WETTBEWERBS

Wird für 2019 noch bekannt gegeben.

PREISVERLEIHUNG

Wird für 2019 noch bekannt gegeben.

KONTAKT

Bei Fragen zur Organisation allgemein:
Birgit Eisner
E-Mail: 

Juniorstufe:
Harald Ensslen
E-Mail: 

Fortgeschrittene:
Dr. Klaus Henning
E-Mail: 

EINSENDUNG DER LÖSUNGEN AN

Juniorstufe: Harald Ensslen c/o Carl-Zeiss-Gymnasium, Erich-Kuithan-Str. 5, 07743 Jena.
Fortgeschrittene: Dr. Klaus Henning c/o Christianeum, Otto-Ernst-Str. 34, 22605 Hamburg

 

2017 / 2018

Bundesrunde im Mai erfolgreich abgeschlossen

Antonio Lauerbach vom Deutschhaus Gymnasium in Würzburg, Saskia Drechsel vom Gymnasium Dippoldiswalde und Frederik Laurin Walter vom Werner-von-Siemens-Gymnasium in Magdeburg heißen die Sieger des 24. MNU-Physikwettbewerbs. Zur Bundesrunde im Mai kamen 33 Schülerinnen und Schüler aus nahezu allen Bundesländern (siehe Teilnehmerstatistik). Jeweils in Dreierteams mussten in den 5 Tagen Theorieaufgaben gelöst und praktische Arbeiten durchgeführt werden. Der Bau einer Eierfallsicherungsanlage stand genauso auf dem Programm wie die Theorie von Schaltkreisen oder die Kalibrierung einer Stromwaage. Neben guten Physikkenntnissen waren auch experimentelles Geschick und Teamfähigkeit gefragt. 

Siegerehrung 2

Einen zweiten Preis erhielten Marijke Meyer  vom Gymnasium Ottobrunn, Lovis Lennart Bock von der Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in Leipzig, Raphael Jökel von der Winfriedschule in Fulda und Simon Gabriel Köhler ebenfalls vom Wilhelm-Ostwald-Gymnasium. Den dritten Platz teilen sich Lorenz Märker vom Gymnasium Eschenbach, Bendix Bröker vom Gymnasium Heide-Ost, Alisa Blemovici vom Deutschhaus-Gymnasium, Christoph Wienand vom Phoenix-Gymnasium in Dortmund, Dominik Münchhofen vom Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen an der Saar und Marco Köhl vom Deutschhaus-Gymnasium.

Siegerehrung 3

MNU gratuliert den Siegern und bedankt sich bei allen, die zum Erfolg des Wettbewerbs beigetragen haben. Allen voran dem Hauptsponsor, der Carl Zeiss AG, als weiteren Unterstützern der DPG, Texas Instruments und der Freisinger Bank. Der Dank geht auch an die Mitglieder des Aufgabenteams und an alle Lehrerinnen und Lehrer, die an ihrer Schule zur Teilnahme an unserem Wettbewerb immer wieder ermutigen.

Eindrücke des 24. Physikwettbewerbs 

ESO Gruppenfoto

LMU 3

LMU 2

Bootsfahrt 2

 

 

Teilnehmerstatistik nach Bundesländern:

Teilnehmerstatistik

 

 

 

Kontakt

MNU

Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V.

Bundesgeschäftsstelle

Geschäftsführer: Oliver Seeberger

MNU-Geschäftsstelle
im VDI-Haus
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Registergericht

Amtsgericht Hamburg
Registernummer: 69 VR 4592

USt-IdNr.: DE1741300490

Telefon
+49 (0)211-62147106
E-Mail

Inhaltlich verantwortlich nach §55 (2) RStV

Vorsitzender: Gerwald Heckmann

E-Mail

Datenschutz und Disclaimer

Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss

Ihre Nachricht an uns

Seitenübersicht