VC 03

Von Sauren-, Salz- und Sodaseen zu Lake Magadi Soda – Chemische Modellexperimente zur Umweltbildung
Vortragende/r: Dr. Wolfgang Schmitz
Institution:PH Karlsruhe, Institut für Chemie
Datum:17. November 2020
Zeit:17:00 - 17:45 Uhr
Raum:Chemie 2

Bei sauren Seen denkt man zunächst an die versauerten Seen z.B. in Schweden oder an Braunkohletagebauseen und deren typisches Phänomen der Verockerung.

Die sauersten Gewässer der Erde sind einige Kraterseen von Vulkanen wie in Costa Rica oder in Indonesien. Aus dem Vulkanschlot eines solchen Kratersees entweicht unter anderem das Gas Schwefeldioxid. Das Baden im See ist hier strengstens verboten. Der pH-Wert des Kraterwassers beträgt 0,3!

Der Lake Magadi in Kenia ist einer der stark alkalischen Sodaseen im ostafrikanischen Grabenbruch. Das Wasser dieser und auch anderer Sodaseen hat einen pH-Wert von über 11,5! Am Lake Magadi werden die großen Trona-Vorkommen wirtschaftlich abgebaut.

Der Vortrag gibt unterstützt von Experimenten einen Einblick in die Entstehung und die Chemie von sauren-, salinen- und alkalinen Seen sowie über natürliche und synthetische Soda. In diesem Zusammenhang werden auch das LEBLANC- und das SOLVAY-Verfahren gegenübergestellt.