VC 34

Chemiebezogene Berufe rund um das Bier
Vortragende/r: Prof. Dr. Verena Pietzner
Institution:Universität Oldenburg
Datum:20. November 2018
Zeit:11:00 - 11:45 Uhr
Raum:10

Die Berufsorientierung spielt in den naturwissenschaftlichen Kerncurricula für die Schulen eine zunehmend wichtigere Rolle. Aber sie stellt die Lehrkräfte vor eine schwierige Aufgabe, da die Kerncurricula lediglich Forderungen, aber keine konkreten Vorschläge formulieren. Doch wie soll es gelingen, Jugendliche für eine Ausbildung in einem MINT-Berufe und speziell in einem chemischen Beruf zu begeistern? Ein mögliches Beispiel, Berufe mit chemischen Hintergrund im Unterricht kennenzulernen, ist die Betrachtung des Bierbrauens. Die Jugendlichen sollen dabei besonders solche chemischen Berufe kennenlernen, die nicht ausschließlich und dem Klischee entsprechend in einem weißen Kittel im Labor ausgelebt werden. Die Berufsorientierung und das Anwenden konkreter Tätigkeiten aus dem Berufsalltag der folgenden Berufe stehen dabei im Vordergrund: Fachkraft für Wasserversorgungstechnik, Brauer und Mälzer, Chemielaborant sowie Techniker der Fachrichtung Werkstofftechnik. Die vorgestellten Berufe weisen die Gemeinsamkeit auf, dass sie bei der Herstellung von Bier unmittelbar oder mittelbar beteiligt sind. Das Bier hat in der Lebensmittelindustrie einen großen Stellenwert und ist aus dem Alltag allen Jugendlichen bekannt. Alle Tätigkeiten der vier vorgestellten Berufe, die im Verlauf des Stationslernens nachvollzogen werden sollen, beziehen sich immer wieder auf den Herstellungsprozess des Bieres, welcher somit die Funktion des roten Fadens übernimmt. Im Vortrag werden nicht nur die Berufe, sondern auch die konzipierten Materialien sowie Einsatzmöglichkeiten im Unterricht ausführlich vorgestellt.