WB_01 - Freilanduntersuchungen am Beispiel der Amphibien- und Reptilienanlage der MSO


Leiter: Jan Bornemann
Datum: 01.09.2018
Dauer: 09:00 - 10:30 Uhr
Plätze:noch 13 Plätze frei
 
In jüngster Zeit mehren sich Berichte über den drastischen Rückgang der Insekten, doch für sämtliche Reptilien- und Amphibienarten ist der Bestandstrend ebenfalls rückläufig. Gleichzeitig machen Kinder und Jugendliche laut „Jugendreport Natur“ immer weniger Naturerfahrungen und weisen besonders schlechte Kenntnisse der Natur auf.

Die Amphiben- und Reptilienaußenanlage („MSO-ARA“) der Modellschule Obersberg leistet einen Beitrag, um diesem Negativtrend entgegenzusteuern. Die Anlage umfasst insgesamt sieben Teiche, Trockenmauern, Totholzinseln und weitere Kleinstbiotope, die für die Freilandarbeit mit Schülerinnen und Schülern genutzt werden. Im Rahmen einer Führung werden den Teilnehmern zunächst die einzelnen Biotope der Anlage und das Konzept vorgestellt. Anschließend werden die Teilnehmer an verschiedenen Stationen der Anlage u.a. Untersuchungen zur chemischen Gewässeranalyse und Bestimmungsübungen zu Pflanzen, Amphibien, Reptilien, Wasserorganismen und Insekten durchführen. Des Weiteren werden Bezüge zu den Kerncurricula der Sekundarstufen I und II sowie die Nutzung der Anlage für Forschungs- und Unterrichtsprojekte aufgezeigt. Abschließend werden die Übertragbarkeit des Anlegens von Schulbiotopen und deren didaktisch-methodischer Mehrwert im Sinne eines kompetenzorientierten Unterrichts diskutiert.