E 28-03

Fahrerassistenzsysteme und Chipfertigung – zu Besuch bei Texas Instruments in Freising
Datum:28. März 2018
Treffpunkt:Vor dem Gebäude der Fakultät für Maschinenwesen im Campus Garching, Boltzmannstr. 15, 85748 Garching
Transportmittel:Bus der Firma TI
Start am Treffpunkt:8:30 Uhr
Beginn vor Ort:9:30 Uhr
Ende vor Ort:12:30 Uhr
Rückkehr zum Treffpunkt:13:00 Uhr
Kosten:0,00 €
Plätze:nur noch Warteliste
Hinweis:Der Treffpunkt liegt im Geltungsbereich der IsarCard.

Viele Menschen verbinden mit dem Namen Texas Instruments in erster Linie Werkzeuge für den mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Unterricht – vor allem Taschenrechner. Tatsächlich ist der Bereich Education Technology ein vergleichsweise kleiner Teil des Unternehmens – auch hier am Standort Freising.
Vor 50 Jahren gegründet, zählt das Unternehmen mit seinen 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neben den Hochschulen und dem Flughafen zu den größten Arbeitgebern in der Stadt Freising. Beschäftigte aus 58 verschiedenen Nationalitäten entwickeln hier neue Produkte. Herzstück in Freising ist die Chipfertigung. Die Exkursion im Rahmen des 109. Bundeskongresses des MNU erӧffnet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die seltene Gelegenheit, Fertigungsräume der Chipproduktion von Texas Instruments zu besichtigen.
Fahrerassistenzsysteme und E-Mobilität werden den Automobilbereich der kommenden Jahre prägen. Mit an Bord sein werden Elektronik und Halbleiterelemente von Texas Instruments. Über die Vielfalt der Einsatzbereiche und die damit verbundenen Herausforderungen berichten Experten der Abteilung Automotive von Texas Instruments.
Im Anschluss an die Besichtigung erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein kleiner Imbiss in der Cafeteria des Unternehmens.