Der Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) legt Ihnen anbei den Entwurf eines Gemeinsamen Referenzrahmens für die Naturwissenschaften vor, der in den letzten Monaten unter Mitwirkung vieler Kolleginnen und Kollegen entstanden ist. Mit diesem Vorschlag möchten wir die Diskussion europaweit anstoßen, wie auf Naturwissenschaften bezogene Bildung aussehen sollte.

Ausgangspunkt für die Erstellung eines solchen Referenzrahmens ist das Unbehagen und die relative Unzufriedenheit bei vielen Menschen, wenn sie an die Ziele und Inhalte des naturwissenschaftlichen Unterrichts denken. Nicht wenige von Ihnen werden sich auch schon gefragt haben, ob das fachliche schulische Lernen in den naturwissenschaftlichen Fächern unserer Schulen nachhaltig und anschlussfähig für die dann auf die Schülerinnen und Schüler zukommenden Anforderungen ist.

In dem vorliegenden Referenzrahmen ist daher nicht im Format eines Lehrplans niedergelegt, welche Inhalte im Unterricht gelernt und welche Kompetenzen erworben werden sollen, sondern vielmehr, welches Wissen und welche Fähigkeiten heute als relevant für die Teilhabe unserer Schülerinnen und Schüler am gesellschaftlichen Leben angesehen werden. Es bedarf wohl eines unvoreingenommenen Blickes, die Unterschiede in diesen beiden Herangehensweisen zu erkennen und wahrzunehmen.

Unserem Verband geht es mit dieser Initiative darum, die vielen Lerngegenstände der Naturwissenschaften auf ihre Zukunftsbedeutung für die jungen Menschen kritisch und konstruktiv zu hinterfragen. Dabei ist nicht beabsichtigt, die Lehrpläne in den Ländern umzuschreiben. Wohl aber ist es ein Ziel, das Bewusstsein für eine solche Herangehensweise bei allen Beteiligten zu schärfen, um die Schwerpunktsetzungen im eigenen Unterricht oder auch bei der Lehrplangestaltung neu zu definieren.

Der vorliegende Entwurf soll zum Nachdenken und zur Kommunikation beitragen. Wir laden Sie daher ein, diesen Entwurf in Ihrem Wirkungskreis zu diskutieren und sich mit den Beweggründen des MNU näher auseinander zu setzen, wie sie in der beiliegenden Publikation dargelegt sind.  Gern begrüßen wir Sie aber auch auf dem GeRRN-Symposium im Rahmen des MNU-Jahreskongresses in München vom 25. bis 29. März 2018 zu einem fruchtbaren Austausch.

Damit Ihre Mitglieder -insbesondere die Didaktiker/-innen der naturwissenschaftlichen Fächer - von diesem MNU-Projekt erfahren, bitten wir Sie, den mit dieser E-Mail zugesandten Hinweis in Ihrer Mitgliederzeitschrift bzw. einer Mitglieder-Rundmail o. ä. zu veröffentlichen.

Download (deutsche Version)

Download (englische Version)

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Kontakt

MNU

Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V.

Bundesgeschäftsstelle

Geschäftsführer: Oliver Seeberger

MNU-Geschäftsstelle
im VDI-Haus
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Registergericht

Amtsgericht Hamburg
Registernummer: 69 VR 4592

USt-IdNr.: DE1741300490

Telefon
+49 (0)211-62147106
E-Mail

Inhaltlich verantwortlich nach §55 (2) RStV

Gerwald Heckmann, Vorsitzender

E-Mail

Datenschutz und Disclaimer

Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss

Ihre Nachricht an uns

Seitenübersicht

Suche
Login